Swiss Bankers Prepaid Services verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Cookies helfen uns unsere Webseite fortwährend zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Änderungsmöglichkeiten finden Sie unter unserer Cookie-Richtlinie.

PIN- und Internet-Code / CVC (Sicherheitscode)

Den PIN-Code benötigen Sie für den Bargeldbezug am Bancomaten, zum direkten Bezahlen in Geschäften und beim Einrichten Ihrer Karte in der «My Card» App. Den Internet-Code von Swiss Bankers benötigen Sie, wenn Sie Ihr Kartenkonto im Internet einsehen möchten. Beide Codes werden Ihnen automatisch zugestellt. Den PIN-Code können Sie in der Schweiz am Bancomaten oder telefonisch unter +41 31 710 12 15 ändern, den Internet-Code nicht.

Der Mastercard SecureCode / Identity Check bietet Ihnen Sicherheit bei Zahlungen mit dem Mobiltelefon. Er bietet Ihnen maximale Sicherheit bei der Authentifikation und schützt vor Online-Betrug, indem Sie die Zahlung zusätzlich autorisieren müssen.

Sobald die Prepaid-Karte aufgeladen und aktiviert ist, kann der PIN-Code in der Schweiz und in Liechtenstein am Bancomaten, in der Schweiz auch am Postomaten und weltweit via Swiss Bankers Hotline +41 31 710 12 15 geändert werden. Der Ablauf der telefonischen PIN-Code-Änderung ist wie folgt:
Nach der Sprachwahl wählen Sie den Service «Änderung des PIN-Code» via Taste 3. Anschliessend müssen Kartennummer und PIN-Code eingegeben und mit der Taste # bestätigt werden. Nach zweimaliger Eingabe des neuen PIN-Codes mit jeweiliger Bestätigung durch Taste # muss abschliessend die Taste 1 gewählt werden. Ab sofort ist der neue PIN-Code gültig.

Geänderte PIN-Codes dürfen nicht aus leicht ermittelbaren Kombinationen (wie Telefonnummer, Geburtsdatum, Autokennzeichen usw.) bestehen.

Wenn Sie den PIN-Code vergessen haben, wenden Sie sich an den Kundenservice
(Mo – So, 08.00 – 22.00 Uhr).

Wenn Sie den Internet-Code vergessen haben, wenden Sie sich an den Kundenservice +41 31 710 12 15 (Taste 4: Abfrage des Internet-Codes).

Der CVC (Card Verification Code) ist ein Sicherheitscode, den Sie insbesondere beim Bezahlen im Internet benötigen. Sie finden ihn auf der Rückseite Ihrer Karte neben dem Signaturfeld (letzte drei Ziffern). Wenn Sie die Karte in der «My Card» App hinterlegt haben, können Sie den CVC wie auch die Kartennummer und Verfallsdatum mittels Fingerabdruck, SmartCode, Iris Scan oder Face-ID anzeigen lassen.

Sicherheit der Prepaid-Kreditkarten von Swiss Bankers

Mit einer Mastercard Prepaid-Karte sind Sie geschützt: Ihre Karte kann nur belastet werden, wenn sie mit einem Guthaben geladen ist. Zudem sind die Prepaid-Karten mit der neusten Chip-Technologie ausgerüstet und bieten mit dem Mastercard SecureCode zusätzlichen Schutz gegen Kartenmissbrauch im Internet. Bei Verlust oder Diebstahl wird Ihre Karte inklusive Guthaben umgehend ersetzt.

Swiss Bankers ist, wie jede Bank und jeder Effektenhändler in der Schweiz, verpflichtet, die Vereinbarung über die Einlagensicherung der Schweizer Banken und Effektenhändler zu unterzeichnen und ist somit Mitglied der esisuisse. Die Kundeneinlagen bei schweizerischen Geschäftsstellen der Bank sind bis zu CHF 100'000.– pro Kunde (und Bank) gesichert. Als Einlagen gelten auch Kassenobligationen, die im Namen des Einlegers bei der ausgebenden Bank hinterlegt sind. Unter www.esisuisse.ch finden Sie alle relevanten Informationen zum System der Einlagensicherung.

Durch den Versand einer Phishing E-Mail versuchen Betrüger an persönliche Daten wie Kartennummer, Verfalldatum, Prüfziffer, PIN-Code, etc. zu gelangen, um damit im Namen des Karteninhabers Transaktionen vorzunehmen.

Antworten Sie nie auf eine E-Mail, in welcher Sie aufgefordert werden, eine gesperrte Karte zu entsperren oder persönliche Daten wie Kartennummer, Verfalldatum, Prüfziffer, PIN-Code, etc. bekannt zu geben.

Informieren Sie sofort den Swiss Bankers Kundenservice unter +41 31 710 12 15, wenn Verdacht auf eine Phishing E-Mail besteht oder Sie versehentlich bereits persönliche Daten bekannt gegeben haben.

Allgemeiner Service zu unseren Produkten

Mit den Prepaid-Karten von Swiss Bankers können Sie in über 40 Millionen Geschäften in der Schweiz und im Ausland wie mit einer Kreditkarte bezahlen sowie weltweit an über 2 Millionen Bancomaten günstig Bargeld beziehen. In vielen Geschäften bezahlen Sie bequem Ihrem Smartphone, Ihrer Smartwatch oder kontaktlos mit Ihrer Karte. Die Prepaid-Kreditkarte wird von allen Onlineshops akzeptiert: Ideal für alle, die keine Kreditkarte besitzen oder diese im Internet nicht benützen möchten.

Sobald die Karte aufgeladen und aktiviert ist, kann der Saldo via «My Card» App oder telefonisch beim Swiss Bankers Kundenservice unter +41 31 710 12 15 abgefragt werden.

Ja, für Karten in der Kartenwährung CHF an Bancomaten und Postomaten in der Schweiz/Liechtenstein.

Alle aufladbaren Kreditkarten von Swiss Bankers verfügen über die Funktion für kontaktloses Bezahlen: Überall dort, wo Sie das entsprechende Symbol  sehen, bezahlen Sie Beträge bis CHF 40.– schnell und kontaktlos. Für höhere Beträge ist zusätzlich die Eingabe Ihres PIN-Codes nötig. Dank optimaler Verschlüsselung ist das kontaktlose Bezahlen genau so sicher wie alle übrigen bargeldlosen Zahlungsarten.

Nutzen Sie die «My Card» App und sperren Sie die Karte sofort selbst. Melden Sie den Verlust Ihrer Karte sofort dem Kundenservice der Swiss Bankers Prepaid Services AG, Tel. +41 31 710 12 15. Ihre Karte wird umgehend gesperrt. Nach dem Kontakt mit dem Kundenservice wird Ihnen eine neue Karte zugeschickt, welche mit dem Guthaben der vermissten Karte geladen ist. 

Eine Ersatzkarte der Mastercard Prepaid kostet CHF 20.– in der Schweiz und CHF 50.– im Ausland (inkl. Versand).

Die Travel Cash Karte wird per Kurier weltweit und kostenlos versendet.
 

Die Gültigkeitsdauer ist auf der Karte ersichtlich. Nach Ablauf der Gültigkeit geht das Kartenguthaben nicht verloren. SBPS hat das Recht, das Kartenguthaben vor Ablauf der Kartengültigkeit auf eine neue Karte zu übertragen und diese dem Karteninhaber zur Verfügung zu stellen. Auf Antrag des Karteninhabers kann das Kartenguthaben darüber hinaus auf eine andere SBPS-Karte übertragen oder gegen Gebühr auf ein vom Karteninhaber zu bezeichnendes Konto überwiesen werden. Sofern die Karte während einer mehrjährigen Zeitdauer nicht benutzt wurde und das Kartenkonto den Mindestsaldo von 100 CHF unterschreitet, behält sich SBPS vor, auf einen Kartenersatz zu verzichten und stattdessen dem Kartenkonto eine jährliche Bearbeitungsgebühr in der Höhe von CHF/EUR/USD 20 zu belasten. Kartenkonti ohne Guthaben werden nach Ablauf der Kartengültigkeit aufgehoben.

Antworten Sie konsequent mit «Nein», wenn Sie im Ausland mit Ihrer Prepaid-Karte bezahlen oder Bargeld beziehen und gefragt werden, ob Sie den Wechselkurs akzeptieren wollen. So vermeiden Sie eine teure Umrechnung.

Wählen Sie konsequent die Lokalwährung (bspw. Baht in Thailand, Euro in Deutschland oder Spanien, Rand in Südafrika etc.), wenn Sie im Ausland mit Ihrer Prepaid-Karte bezahlen oder Bargeld beziehen. So vermeiden Sie eine teure Umrechnung.

Wenn Sie ein Auto mieten möchten, klären Sie bitte die Zahlungsmodalitäten mit dem Mietwagenunternehmen im Voraus ab. Prepaid-Karten werden in der Regel für die Zahlung, häufig aber nicht für die Reservation akzeptiert.

In den meisten Fällen wurde der Betrag nicht abgebucht, sondern lediglich reserviert. Reservationen erfolgen beispielsweise bei Hotelbuchungen, beim Tanken oder beim Einkaufen im Internet (bspw. iTunes). Die Reservationen dienen den Händlern als Sicherheit, dass die Karte aktiv ist und belastet werden kann. Reservationen werden in der Regel automatisch wieder freigegeben.

Ja, bei Karten in der Kartenwährung CHF an Bancomaten und Postomaten in der Schweiz/Liechtenstein.

Der Betrag pro Bezug ist abhängig von der Limite des jeweiligen Bancomatenbetreibers und ist für alle Prepaid-, Kredit-, und Bankkarten gleich. Die Limite wird vom betreffenden Bancomatenbetreiber festgelegt und kann je nach Bank oder Land variieren. In den meisten Ländern ist es möglich, am Bancomaten einen Betrag im Gegenwert von mindestens CHF 200.– bis 1000.– pro Transaktion zu beziehen. Ausnahmen gibt es zum Teil in Ländern, in welchen die Lebenshaltungskosten sehr tief sind. Empfehlung: Nutzen Sie die aufladbare Kreditkarte insbesondere für die bargeldlose Bezahlung. Bei der Travel Cash Karte gelten die Beträge ebenso in EUR und USD.

Nein, bei Banken ist es nicht möglich, die Prepaid-Karten gegen Barzahlung aufzuladen.

Fragen zu Gebühren

Die Leistungen und Konditionen sind für jedes Kartenprodukt detailliert auf unserer Webseite beschrieben. Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Produkten.

Per 1. September 2019 wurden bei allen Swiss Bankers Kartenprodukten die Gebühren für den Bargeldbezug im Ausland um CHF 2.50 erhöht auf CHF 7.50. Bei der Mastercard Prepaid und der «Digitalen Karte» wird ebenfalls seit dem 1. September bei Einkäufen im Ausland eine Bearbeitungsgebühr von 0.95% abgerechnet.

Im Vergleich zum Nutzen, den Sie durch Swiss Bankers Produkte erhalten – wie Mobile Payment, eine Hotline zum Ortstarif, MyCard App mit vielfältigen Kontrollen und neu sogar mit kostenfreier PIN-Änderung – fallen die Preiserhöhungen sehr gering aus, in der Regel handelt es sich um wenige Franken. Bei anderen Kartenanbietern bezahlt man beispielsweise CHF 20 - CHF 30 für eine PIN-Änderung.

Einige Online-Händler bedienen ihre Kundschaft mit einem Webshop über eine .ch Domäne, wickeln jedoch die Kartenzahlungen über einen ausländischen Firmensitz ab. Auf der betreffenden Webseite sollte der ausländische Firmensitz ersichtlich sein und daraus ergibt sich der Fremdwährungszuschlag.

Die Anzeige der Transaktionsdetails in der App und auf unserer Webseite ist aus technischen Gründen zurzeit nicht möglich.

Ein Bezug am Bancomaten mit der Travel Cash Card und der Mastercard Prepaid kostet abhängig von der Kartenwährung in der Schweiz CHF/EUR/USD 5.- und im Ausland CHF/EUR/USD 7.50 –. Teilweise werden im Ausland noch zusätzliche Gebühren direkt von der Bank selber erhoben. Änderungen bleiben vorbehalten.

Kleinstbeträge auf den Prepaid-Karten von Swiss Bankers, die nicht mehr am Geldautomaten bezogen werden können, können zum Bezahlen in Geschäften oder im Internet eingesetzt werden. Ausserdem können Restguthaben auch über ein Formular gegen eine Gebühr von CHF/EUR/USD 20.- auf ein Bank- oder Postkonto überwiesen werden.

Mobile Payment

Das mobile Bezahlen funktioniert via Smartphone oder Smartwatch. Dabei wird der Kreditkarte eine einzigartige Geräte-Kontonummer zugewiesen, die verschlüsselt und geschützt im Gerät gespeichert wird. Der Informationstransfer erfolgt via NFC: Dazu ist es bereits ausreichend, den Bildschirm zu aktivieren. Das Smartphone muss nicht zwingend entsperrt sein. Schon ist der zu zahlende Betrag beglichen.

Grundsätzlich sind alle neueren Smartphones und Smartwatches für das mobile Bezahlen einsatzfähig. Samsung, Apple, Garmin, Fitbit und Swatch sind die meist verwendeten Marken. Welche Geräte speziell für Mobile Payment ausgelegt sind, entnehmen Sie bitte den Informationen der Hersteller.

Beim mobilen Bezahlen müssen drei Kriterien erfüllt sein:
1. Ein NFC-taugliches Smartphone oder Smartwatch
2. Eine auf Smartphone oder Smartwatch installierte Bezahl-App
3. Ein NFC Kontaktlos-Terminal im Geschäft

Nein, es fallen beim mobilen Bezahlvorgang keine weiteren Gebühren an als die üblichen der verwendeten Prepaid-Kreditkarte.

Melden Sie den Verlust Ihrer Karte sofort dem Kundenservice der Swiss Bankers Prepaid Services AG, Tel. +41 31 710 12 15. Ihre Karte wird umgehend gesperrt. Nach dem Kontakt mit dem Kundenservice wird Ihnen eine neue Karte zugeschickt, welche mit dem Guthaben der vermissten Karte geladen ist.

Nein, für das mobile Bezahlen ist keine Internetverbindung nötig.

Beim Mobile Payment gibt es keine Betragsgrenze.

Es werden ausschliesslich Informationen übermittelt, die für den Bezahlvorgang relevant sind. Wenn Sie Ihre Karte auf Ihrem Smartphone oder Ihrer Smartwatch aktivieren, wird eine einzigartige Geräte-Kontonummer, ein sogenannter Token, zugewiesen. Diese wird verschlüsselt und geschützt im Gerät gespeichert. Die Kartennummer Ihrer Prepaid-Karte selbst wird nicht auf dem Gerät gespeichert.

Installieren Sie einfach die App wie gewohnt auf dem neuen Gerät und schalten Sie Ihre Prepaid-Karte für das Mobile Payment frei.

Das mobile Bezahlen ist eine sehr sichere Alternative zur klassischen Kreditkarte. Das Verlust- oder Diebstahlrisiko ist äusserst gering, da Sie die Karte zuhause lassen können und die Informationen auf Ihrem mobilen Endgerät gespeichert haben. Bei der Transaktion wird nicht die Kreditkartennummer weitergegeben, sondern die einzigartige Geräte-Kontonummer. Die Identifikation via Fingerabdruck, Face-ID oder PIN garantiert zusätzliche Sicherheit.

Nein, das ist nicht möglich, da das Endgerät zufällig sehr nah an ein Zahlgerät herankommen müsste.